10.07.1996 - Zeitungsbericht zum Chemnitzer Volleyball
Geschrieben von: Marc Stoll   
Mittwoch, den 10. Juli 1996 um 01:00 Uhr
"In der Damenkreisklasse gibt es einfach kein Vorbeikommen am SV Bernsdorf. Auch in der letzten Saison ließ sich das erfolgsverwöhnte Damenteam nicht vom Stadtmeistertitel stoßen. Dahinter sicherten sich die Spielerinnen der Wohnsportvereins I knapp den Vizerang vor der eigenen zweiten Garnitur. Die beiden Erstplazierten verzichten allerdings auf ihr Aufstiegsrecht in die Landesklasse. Erstaunlich der Mut des Drittplazierten vom WSV II, der nachrückt und somit den Sprung vom Breitensport in die aktiven Landesklassenregionen wagt [das ist nicht der Fall / A.R.]. Die Herren-Kreisklasse ist von einem Generationswechsel geprägt. Nach 16 Jahren Meisterschaft der gestandenen Volleyballer von Turbine und CPSV drängen nun die jüngeren Textima Mannschaften an die Spitze. Überraschend war der Abstiegsplatz des Kreispokalsiegers von 1995, Helbersdorf I. Mit Steigerungsraten in der Kreisklasse ist künftig durch die Neulinge USG und Ascota II zu rechnen. In der 2.Kreisklasse hatten sich die USG-Herren (30:6 / 30:2) im vergangenen Spieljahr um Haaresbreite gegen die zweite Ascota-Vertretung (30:6 / 28:4) durchsetzen können. Platz drei ging an den BSV Limbach III. Das Tabellenende "zierten" Ascota III und Spinnbau. Eine Etage tiefer setzte sich Helbersdorf II vor Textima Süd IV und der SG Rabenstein durch. Auf dem letzten Tabellenplatz landete die Jugend des CPSV."

Freie Presse vom 10.07.96
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de