31.10.2010 - Damen I - SG Mauersberg
Geschrieben von: Marc Stoll   
Mittwoch, den 03. November 2010 um 20:14 Uhr

Am Sonntag den 31.10. fuhren wir nach Großrückerswalde  zum Spiel gegen die SG Mauersberg. Trotz der Zeitumstellung schafften es alle pünktlich zur Halle und so konnte das Spiel pünktlich um 10 Uhr beginnen.Wir waren sehr motiviert und wollten den bisher sieglosen Mauersbergerinnen nichts schenken und hofften, dass sich ihr Niederlagentrend nicht gerade im Spiel gegen uns ändern würde. Wir waren diesmal nur zu acht angereist, da wir krankheitsbedingt auf Suse verzichten mussten und Niggl und Chrissi andere wichtige Termine wahrnehmen mussten.

So begannen wir den ersten Satz mit folgender Aufstellung:  Kristin im Zuspiel, Eli und Katja T. auf Mitte, Anna und Katja J. auf Außen, Bine auf Diagonal und Petra als Libera. Obwohl  Eli diesmal für uns die Wahl gewonnen hatte und wir zur Abwechslung mal zu Beginn Aufschlag hatten  verpennten wir die ersten Punkte vollkommen, so dass es schnell 4:1 gegen uns stand. Doch dann beim Stand von  4:6 kam Eli zum Aufschlag und verschaffte uns mit einer starken Aufschlagsserie ein gutes Polster und schnell stand es 12:6. Von dieser Aufholjagd beflügelt klappte bei  uns in der  Phase einfach alles. Doch aus unerfindlichen  Gründen fielen wir in ein tiefes Loch und ließen die Gegner  ohne weiteres diesen großen Vorsprung aufholen, so dass es letztlich wieder 21:21 stand. Jetzt hieß es für uns noch einmal Zähne zusammen beißen und kämpfen. Mit Mühe und Not schafften wir es dennoch diesen Satz mit 25:23 für uns zu entscheiden.
Den zweiten Satz begannen wir mit der gleichen Aufstellung. Auch dieser Satz begann wieder mit einer kleinen Führung für die Mauersbergerinnen, doch es folgte diesem nun ein heißer Kampf um jeden Punkt von beiden Seiten aus.  Unser Kampfgeist war wirklich erstaunlich in dieser Phase und so konnten wir  unsere spielerischen Mängel ein wenig kompensieren, was  wirklich nötig war, da keine von uns ihren besten Tag hatte. Dennoch verloren wir diesen Satz ganz knapp mit 28:26.
Über den dritten Satz gibt es nicht viel zu berichten, da er fast punktgleich mit dem ersten Satz übereinstimmt. Auch in diesem Satz gelang es uns den gegnerischen Angriff mit einem stabilen Block zu bezwingen, unsere Feldhälfte mit guter Abwehr zu verteidigen und auch den einen oder anderen Punkt direkt mit einem starken Angriff zu machen. Und so ging der Satz wieder mit 25:23 an uns.
Den Beginn des 4. Satzes verschliefen wir mal wieder komplett, so dass wir schnell mit 6:1 hinten lagen. Jetzt hieß es kämpfen um den Sack zu zu machen. Aber so wirklich gelang es uns in diesem Satz nicht den Vorsprung der SG wieder aufzuholen, da wir viel zu viele Eigenfehler machten und uns das Spiel der Mauersbergerinnen  auf diktieren ließen. Auch merkte man uns deutlich an, dass die Kräfte mit jedem Spielzug mehr schwanden. Letztlich gaben wir diesen Satz mit 25:18 ab.
Nun musste der  5. Satz über Sieg oder Niederlage entscheiden.  Aber bei uns war  von Anfang an die Luft raus, deshalb gibt zu diesem Satz nicht viel zu sagen, außer das wir mit einem Stand von 3:8 die Seite wechselten und erst beim Stand von 14:7 wieder mit kämpfen begannen und so den Satz mit nur 11:15 verloren. So ging dieses Spiel nach fast 2 Stunden Spielzeit mit 3:2 an die Frauen von der SG Mauersberg. Alles in allem lässt sich sagen, dass wir dieses  Spiel regelrecht verschenkt haben, aber zumindest unser Kampfgeist endlich mal mehr als stimmte und ich hoffe wir können diesen mit in die nächsten Partien nehmen.

……Anna

 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de