09.01.2011 - Damen I - SSV Dresden
Geschrieben von: Marc Stoll   
Sonntag, den 16. Januar 2011 um 17:10 Uhr
Am Sonntag den 9. Januar 2011 stand für uns das erste Spiel des neuen Jahres an. Es hieß den knappen Sieg der Hinrunde gegen den Regionalligaabsteiger SSV Dresden daheim zu verteidigen.  
Auch wenn es für einen Sonntag viel zu früh war, um einen Volleyball in die Hand zu nehmen trafen wir  uns um 9 Uhr sehr motiviert in der Halle um noch ein wenig zu trainieren, um dann im Spiel bereits Betriebstemperatur zu haben.
Um 11 Uhr  wurde dann angepfiffen und wir  begannen in folgender Aufstellung: Kristin im Zuspiel, Katja T. und Anka auf Mitte, Anna und Niggl auf Außen und Katja J. auf der Diagonalposition. Saskia erleichterte uns  die Abwehr als Libero. Die ersten Minuten des ersten Satzes waren relativ ausgeglichen und keine Mannschaft  konnte sich so wirklich absetzen. Erst in der Satzmitte konnten sich die Dresdnerinnen einen Vorsprung erspielen, den sie dann bis Satzende nicht mehr abgeben wollten. So ging der Satz mit 25:21 an die Gäste aus der Landeshauptstadt.
Der 2. Satz ähnelte sehr dem ersten, ebenfalls waren wir diesmal den Angriffen der Gegner  nicht gewachsen und machten viel zu viele Eigenfehler und konnten uns einfach nicht aus unserem Tief befreien. Ich denke zu dem Zeitpunkt des Spiels war en auch viele Fehler reine Kopfsache. Es wirkte als hätten wir alle Angst Fehler zu machen, was uns auch den Mut nahm unser eigentliches Können  zu zeigen.  Allerdings kann so ein Verhalten bei der aktuellen sehr engen Tabellensituation alles andere als nützlich sein. Und so kam es wie es kommen musste, der Satz ging mit 25:18 an die Damen des SSV.
Auch zum dritten Satz ist nicht viel zu sagen. Ohne viel Mühe gewannen die Dresdnerinnen den Satz 25:19.
Insgesamt lässt sich sagen, dass wir nicht mal annähernd an unsere Leistung, die wir in den vergangenen Spielen gezeigt hatten, anknüpfen konnten. Woran das nun im Einzelnen lag lässt sich schwer sagen. Ich denke aber, dass Schmieds Experimentierfreude  was unsere Aufstellung betraf nicht ganz unschuldig an der Niederlage war.
Nichts desto trotz  sollten wir versuchen dieses Spiel ganz schnell abzuhaken, um uns auf das nächste Spiel, das Derby gegen Adelsberg, am kommenden Samstag konzentrieren zu können.
Ein Dank geht aber auch diesmal an unsere treuen Fans, die uns wie immer versucht haben mental zu unterstützen. … Anna
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de