14.01.2012 - Damen II - festigen ihre Position 1 in der Bezirksliga
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Freitag, den 20. Januar 2012 um 11:48 Uhr

Am Samstag, den 14.01.2012, war es soweit: unser erster Heimspieltag sowie der Beginn der Rückrunde 2012 stand an. Die Gegner (TV Vater Jahn Burgstädt, VSV Oelsnitz II) waren uns gut bekannt, haben wir uns doch erst letzten Samstag alle in Oelsnitz getroffen. Da hatten wir aber am Ende mit 3:2 das Spiel gegen Oelsnitz für uns entscheiden können. Natürlich war die Motivation der Vogtländerinnen groß, sich am besten deutlich für die Niederlage zu revangieren. Und gegen Burgstädt, die sich mit einer Ex-Mittweidaerin riesiger Größe verstärkt hatten sowie auch diesmal vollzählich und mit Trainer gut gelaunt in Chemnitz einliefen, wird es wie so oft, ein hartes Spiel.

Auf unserer Facebook-Seite (Carina pflegt diese Seite super!!) wurde dieser Spieltag auch groß angekündigt – vor allem auch die Rückkehr unserer Sandy I, die nach über einem Jahr Babypause nun wieder einsatzfähig ist und auch gleich noch ihre zwei Fans mitbrachte. Mit 13 Spielerinnen in der Halle musste Achim zunächst entscheiden, wer im ersten Spiel (Anne-Katrin) und wer im zweiten Spiel (Diana) nicht mit auf der Mannschaftsliste stehen wird. Dieses „Luxus-Problem“, wie Achim es stets bezeichnet, fordert viel Teamgeist und Zusammenhalt von all unseren Mädels – ich bin froh, dass wir als Mannschaft so gut harmonieren und gemeinsam kämpfen!!

Aber nun genug der Vorrede – 14.00 Uhr wurde das erste Spiel gegen Burgstädt angepfiffen und auch unserer Co-Trainer Kevin konnte diesen noch vernehmen. Den ersten Satz begannen wir wie folgt: Lilly (Z), Anja + Karla (M), Sandy I + Carina (A), Diana (D) und Lucie (L). Das Spiel startete durchwachsen – nach 3:1-Führung gaben wir diese Punkte schnell wieder ab (3:5), fanden dann zunächst nicht so recht in unser Spiel. Bis 11:9 schlich das Spiel so dahin, dann konnten wir uns absetzen. Anja machte eine super Aufschlagsserie und setze unseren Gegener damit unter Druck, aber auch die übrigen 5 Spielerinnen auf dem Platz kämpften um jeden Ball und verwandelten Lillys Zuspiele punktbringend. Auch eine Auszeit des Burgstädter Trainers half nicht mehr viel – unser Vorsprung wuchs. Bei 22:12 wechselte Achim dann Mandy für Carina ein und diese machte auf sie für typische Weise dann auch den Satzball zum 25:13.

Überglücklich über diesen guten Start wechselte Achim gleich zu Beginn des zweiten Satzes auf zwei Positionen: Carina und Diana blieben erst einmal draußen, dafür begannen Mandy (A) und Lisa (D). Wir starteten zunächst gut (4:2) und gaben diesen Mini-Vorsprung dank schlechter Annahme auch gleich wieder ab (6:6 usw.). Bei 6:9 nahm Achim dann eine Auszeit und beide Trainer versuchten uns einzuschwören. Aber die Burgstädterinnen spielten nun stark auf (und waren natürlich auch mehr als heiß, uns die Bälle nur so um die Ohren zu schlagen!!) und machten sowohl über Mitte als auch über außen gute Angriffe. Wir hingegen fanden auch kein erfolgreiches Mittel gegen die starke Abwehr. Eine Auszeit bei 13:20 sowie der Wechsel von Kerstin für Lisa bei 18:23 brachten uns noch einmal heran, aber viel zu spät fanden wir in unser Spiel und mussten den zweiten Satz so mit 20:25 abgeben.

Nun begannen wir den dritten Satz mit der erfolgreichen Aufstellung des ersten. Wir erkämpften einen Vorsprung von 5:1, ließen die Burgstädterinnen aber bis zu unserer Auszeit mit 8:9 an uns vorbeiziehen. Kevin und Achim gaben uns wichtige Tipps, so dass wir stabil weiterspielten und dank Aufschlagsserien von Anja und Carina den Vorsprung von 14:8 auf 19:14 aufbauen und halten konnten. Diesen brachten wir dann auch „heim“ und gewannen mit 25:17.

Im vierten Satz blieb die Anfangsaufstellung wie gehabt und es gab ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bei 6:7 wechselt Achim Carina gegen Kerstin. Der Spielaufbau wurde besser, aber der Satz war heiß umkäpft. Bei 11:15 wechselten wir Carina wieder zurück, Diana hatte ein kleines Tief und so kam Mandy rein. Sie machte ihre Sache gut, wir alle wurden in den Auszeiten noch einmal durch unserer Coach-Gespann motiviert und gaben auf allen Positionen alles. Lucie, unsere Libera, kratzte beispiellos die Bälle vom Boden, aber Burgstädt hielt dagegen und gewann den Satz knapp mit 24:26.
In der Satzpause bekam unsere Sandy I schon Panik, dass sie uns bei ihrem ersten Spiel Unglück bringen würde … nun wollten wir aber erst recht gewinnen!!

Auf in den fünften und alles entscheidenden Satz! Wir starteten wie in Satz 1, 3 und 4 und behielten stets die Nase vorn. Beim Seitenwechsel (8:5) waren wir hochmotiviert, dieses Spiel zu gewinnen. Wir hielten unsere Führung. Kerstin kam für Diana rein (9:7) und wir machten Schluss endlich den Sack mit 15:11 zu!! Der erste Streich war geschafft.

Noch ein paar abschließende Worte zum ersten Spiel: der 1. Schiri nahm es in diesem Spiel mit dem Zuspiel ganz genau – wie viele Punkte somit auf seine Kappe gehen (und das aber auch auf beiden Seiten), lässt sich gar nicht beurteilen, allerdings müssen uns nun die Oelsnietzerinnen beweisen, dass sie spielerisch sowie technisch an ihre Schiri-Leistung anknüpfen können!

Zum zweiten Spiel gegen Oelsnitz mussten wir uns nach Kaffeepause und Kuchen wieder motivieren. Diana hatte sich bereit erklärt, dieses Spiel nicht eingesetzt zu werden (sie musste auch wieder zu ihrem kleinen Konstantin). Der erste Satz begann mit der Aufstellung Lilly (Z), Anja + Karla (M), Sandy I + Carina (A), Anne-Katrin (D) und Lucie (L). Leider gab es einen typischen Fehlstart. Wir lagen immer hinten, Lisa kam für Carina rein und machte gute Punkte. Doch viel zu spät begannen wir mit unserem Spiel, so dass wir den ersten Satz mit 23:25 an Oelsnitz abgeben mussten.

Doch so sollte es nicht weitergehen. Wir begannen den zweiten Satz mit der letzten Aufstellung und überrannten Oelsnitz vollkommen. Sandy I legte eine Aufschlagserie hin, Lisa blockte wie ein „Blockmonster“ mit großem Erfolg und auch sonst stimmte in diesem Satz alles. Mit 25:12 entschieden wir den Satz für uns.

Im dritten Satz blieb Sandy I auf der Bank und Kerstin spielte von Beginn an. Die Mädels aus dem Vogtland fanden auch diesmal kein Mittel gegen unseren Angriff und Block, auch unsere Abwehrleistung (vor allem Dank Lucie) brachte den Gegner zum Verzweifeln. Mit 25:14 ging der Satz an uns.

Im vierten Sack wollten wir den Sack zu machen – die letzten 8 Sätzen steckten uns allen in den Knochen. Wir begannen wie im vorangegangen Satz. Von Anfang an lagen wir vorn. Eine Aufschlagserie von Kerstin und Lilly brachten die Oelsnitzerinnen ins Wanken. Bei 20:13 kam Jana ins Zuspiel und auch Sandy I kam noch einmal auf Mitte für mich. Mit 25:15 entschieden wir auch das zweite Spiel des Tages für uns und konnten somit die Tabellenführung ausbauen!!

Ein großer Dank geht an unsere Fans und vor allem an Alina (sie wünschte eine extra Erwähnung!), die wahrscheinlich die nächsten Tage sehr heiser war. Mit solchem Rückhalt auf der Tribüne lässt es sich viel leichter spielen!!
Außerdem möchten wir uns bei Kevin bedanken, der Achim ruhig und besonnen zur Seite stand.

Es war ein wunderbarer Spieltag und alle Mädels – ob auf dem Spielfeld oder an der Seitenlinie – haben eine grandiöse Leistung erbracht. Abschließen möchte ich mit Carinas Worten von unserer Facebook-Seite:

„INCREDIBLE - MARAVILLOSO
Man kommt nicht umhin in diesen Worten zu sprechen! Ein phänomenaler Heimspieltag! Wie erwartet war das erste Spiel gegen den nun in der Tabelle starken Verfolger Burgstädt ein harter Kampf. Doch die Mädels von TEX II kämpften! Leider vergaben sie ein vorzeitiges Ende und mussten in den fünften Satz - doch dieser ging klar an TEX II!

Im zweiten Spiel ging es nicht gut los! Die Luft war irgendwie raus ... doch mit Hilfe der Fans auf den Rängen wurden die folgenden 3 Sätze durchgezogen und nach Hause geholt! Die Revange von Oelsnitz wurde somit deutlich vereitelt.

3:2 und 3:1 - ein starkes Stück!!!“

… diesen Bericht schrieb Karla

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. Februar 2012 um 16:46 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de